Beliebtes Tagesgeld

coins-1015125_640(1)

Das Tagesgeldkonto ist eine relativ sichere, überschaubare Form der Geldanlage, das zunehmend mehr Menschen nutzen. Jede Sparkasse, Raiffeisenbank oder Privatbank bietet ihren Kundfen heute diese Fprm der Geldanlage. Das Tagesgeldkonto ist eine Risiko arme Anlageform, aber bedeutend rentabler als ein Sparbuch, das heute kaum noch ein Prozent Zinsen abwirft. SElbst konservative Anleger neigen daher zunehmend zum Tagesgeld an Anlageform.

Ein Tagesgeldkonto ist sehr flexibel. Der Nutzer kann regelmäßig eine Summe darauf zahlen oder auch nicht, kann jederzeit über sein Geld verfügen und es problemlos abrufen. Die Eröffnung eines Tagesgeldkontos ist kostenlos. Ein Anruf genügt, um Geld vom Girokonto auf das Tagesgeldkonto zu überweisen bzw. einen Teil vom Tagesgeldkonto zurück aufs Girokonto zu übernehmen. Auch die Vereinbarung einer regelmäßigen Überweisung vom Giro- aufs Tagesgeldkonto ist möglich und wird gern genutzt. Im Prinzip ist das Tagesgeld eine relativ sichere zusätzliche Einnahmequelle und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Dies besonders angesichts dessen, dass die relativ sichere Anlagen in Form von Bundesschatzbriefen längerfristig anzulegen sind. Wer heute flexibel mit seinem Geld umgehen möchte, ist gut damit beraten, dafür ein Tagesgeldkonto anzulegen. Die Zinshöhe eines Tagesgeldkontos ist relativ stabil. Eine Absenkung der Zinsen ist in der Regel vorher absehbar bzw. wird angekündigt, so dass sich der Anleger nach einer andere Bank umsehen kann.

Tagesgeld relaiv gefeit gegen Krisen

Der Anleger scheut aufgrund der wachsenden Unwägbarkeiten solcher Anlagen heute zunehmend vor dem Kauf von Investmentanteilen und Derivaten. Das Tagesgeld ist eine relativ überschaubare Anlageform.

Die Zinshöhe ist in den letzten Wochen wieder etwas angestiegen. Während der Zins zu Zeiten der akuten Finanzkrise in Deutschland und auch in anderen europäischen Ländern fast gegen Null ging, gibt es heute bereits wieder Anbieter von Tagesgeldkonten, die die mehr als 2 Prozent Zinsen zahlen. Natürlich sind noch nicht wieder die 4 Prozent erreicht, die es zum Beispiel vor dem Schlinger Kurs bei der Commerzbank gab. Testsieger beim Finanztest wurde bei Tagesgeldkonten jüngst die Bank of Scotland. Für Tagesgeld werden hier bereits ab dem ersten Euro 2,2 Prozent Zinsen ausgeschüttet. Bis zum 30.09.2010 gibt es hier einen Eröffnungsbonus von 30 Euro. Die Einlagen sind bis zu der Summe von 57 000 Euro abgesichert.

Call Tagesgeldkonto

calculator-385506_640

Es gibt heute eine Vielzahl von Tagesgeldkoten wobei inzwischen bei jeder Bank eine solche Option angeboten wird. Aber man sollte sich nicht blind auf irgendein Angebot einlassen sonern man sollte schon immer drauf achten wie hoch die Verzinsung ist in den Fällen und ab wann man das Tagesgelddkonto eigentlich nutzen kann. Denn es gibt sehr viele Anbieter die ein solches Angebot unterbreiten, aber man erst einmal einige Tausend Euro auf diesem Konto haben muß damit man irgendetwas davon hat.

Das Thema mit em Zinssatz ist in der heutigen wirtschaftlichen Lage besonders wichtig denn es sollte sich ja auch Lohnen wenn man sein Geld auf einem Tagesgeldkonto anlegt um selber einige Vorteile davon zu tragen. Die Zinssätze heut zu Tage bewegen sich mit einem Unterwert von 1,3 Prozent bis hin zu 3,5 Prozent in den seltesten Fällen kann es auch schon einmal über oder unter die genannten Verzinsungen für Tagesgeldkonten kommen, ieses ist aber eigentlich ie ausnahme und sollte eigentlich auch nicht vorkommen. Die Banken informieren aber auch regelmäßig und ganz unverbindlich was für ein Unternehmen ie beste Möglichkeit ist ein tagesgeldkonto zu eröffnen oder dieses zu nutzen. Hierfür sprechen Sie mit Ihrem Berater ihrer Hausbank oder schauen sie im Internet uter Tagesgeldkonten nach.

Ein Tagesgeldkonto bei einer Direktbank

office-620822_640

Tagesgeldkonten sind die idealen Anlageformen einer Direktbank. Es handelt sich immerhin um eine der flexibelsten Geldanlagen. Tagesgelder versprechen eine angemessene Verzinsung, die wesentlich höher liegt, als beim herkömmlichen Sparbuch. Zudem bieten Direktbanken in der Regel eine kostenlose Kontoführung an. Der größte Vorteil ist jedoch, dass der Anleger jederzeit an seine Spareinlagen gelangen kann. Die attraktive Verzinsung, die tägliche Verfügbarkeit und die regelmäßigen Zinsausschüttungen machen das Tagesgeld für viele sehr interessant.

Wie findet man die passende Direktbank?

Direktbanken verfügen meist nicht über ein umfangreiches Filialnetz und können daher ohne größeren Aufwand ihre Produkte kostengünstig ihren Kunden anbieten. Die meisten Direktbanken bieten ihre Leistungen über das Internet an. Um die richtige Bank zu finden, bieten sich die einschlägigen Vergleichsportale im Netz förmlich an. Hier erfährt der Kunde alles Wesentliche über die jeweiligen Konditionen, die aktuelle Guthabenverzinsung und die Kontoführung eines Tagesgeldkontoanbieters. Nicht immer bieten Direktbanken mit den höchsten Zinssätzen auch den besten Service an. Hier sollte man vor dem Abschluss auf das Kleingedruckte achten.

Gibt es eine Direktbank mit den besten Konditionen?

Eine optimale Bank wird es nicht geben. Die Tagesgeldzinsen sind täglichen Schwankungen unterworfen. Wer sich für einen Anbieter entscheidet, der kann schon morgen bei einer anderen Direktbank ein besseres Angebot finden. Recht interessant ist bei Abschluss eines Tagesgeldkontos der Wechselbonus, den einige Banken anbieten. Es handelt sich um eine Art Werbeprämie, ein Startgeld, welches der Anleger bei Abschluss auf sein Tagesgeldkonto gutgeschrieben bekommt. In der Regel handelt es sich hier um Beträge zwischen 50 und 100 Euro. Wer keine Mühen scheut, der kann jederzeit sein bestehendes Tagesgeldkonto auflösen und zu einer anderen Bank wechseln.